Senatskandidatur: Jann Köster

Bild von Jann Köster
Foto: Ludwig Striet

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

ich bin Jann Köster und studiere im zweiten Semester Jura. Am 25.06.2019 trete ich als Spitzenkandidat der Juso Hochschulgruppe für den Senat, das höchste beschlussfassende Gremium der Universität, an.

Der Senat entscheidet beispielsweise über die Ernennung von Professorinnen und Professoren, den Haushaltsplan der Uni sowie die (konkrete) Ausgestaltung der Prüfungsordnungen. Die Folgen dieser Entscheidungen spüren wir Studierende nicht selten direkt, wie etwa im Falle der Nachtschließung der UB, der Symptomangabe bei ärztlichen Attesten oder den Regeln zu Anwesenheitspflichten.

Ich möchte mich in diesem Gremium einsetzen für eine gerechte Universität, die unabhängig von sozialer Herkunft ein Studium ermöglicht, die den Studierenden den größtmöglichen Spielraum bei der Ausgestaltung ihres Studiums lässt und nicht an der falschen Stelle spart!

Konkret bedeutet das:
– Ein Ende der Nachtschließung der UB
– Die Abschaffung der Anwesenheitspflicht
– Die Abschaffung aller Studiengebühren
– Keine Symptomangabe bei ärztlichen Attesten
– Eine barrierefreie Uni


Wenn Dir diese Belange ebenso wichtig sind, möchte ich Dich bitten, mich und die Juso-Hochschulgruppen bei den Uniwahlen am 25. Juni mit Deiner Stimme zu unterstützen. Gemeinsam können wir die Uni gestalten!

Solidarische Grüße
Jann

Jann ist Sprecher der Juso HSG Freiburg, 20 Jahre alt und studiert im zweiten Semester Jura. Neben seinem hochschulpolitischen Engagement ist er Mitglied des Leitungskreises der Evangelischen Jugend Freiburg und nimmt regelmäßig an den Treffen des Debattierclubs teil.